Allgemeines

Seit 2017 nutzt der Landesrechnungshof sein doppisches KoFiStA-Kenn­zahlenset.
Das Kennzahlset umfasst 12 doppische Kennzahlen, mit denen die kommunale Finanz-, Ertrags-, Vermögens- und Liquiditätslage der Kommunen dargestellt, analysiert und bewertet werden kann. Das Kennzahlenset dient der vergleichenden Beurteilung der aktuellen und zukünftigen Leistungsfähigkeit sowie der Sicherung der Generationengerechtigkeit.

Datengrundlage sind die festgestellten Jahresabschlüsse der Landkreise, kreisfreien und großen kreis­angehörigen Städte. Auch in der kommunalen Praxis hat sich das KoFiStA-Kennzahlset als aussagekräftiges Instrument mit steuerungsrelevanten Kennzahlen erwiesen.

Der Landesrechnungshof hat sein KoFiStA-Kennzahlenset im Jahr 2020 überprüft und an das aktuelle (überarbeitete) Regelwerk zur kommunalen Doppik M-V angepasst. Dabei hat er die jeweiligen Datenquellen (Fundstellen der Basisdaten), die Beschrei­bungen der Kennzahlen sowie Begrifflichkeiten aktualisiert.
Damit ist sichergestellt, dass alle Kennzahlen auch weiterhin einheitlich und unabhängig von der jeweils angewandten Fassung der GemHVO-Doppik ermittelt werden können.

Ab dem Jahr 2020 passt der Landesrechnungshof seine Veröffentlichungspraxis des Kennzahlensets an. Die vollständigen KoFiStA-Informationen werden zukünftig an dieser Stelle veröffentlicht, in die Kommunalfinanzberichte werden aktuelle Aspekte bzw. Auszüge aufgenommen.

Übersicht KoFiStA-Kennzahlen (Formeln und Definitionen)

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht aller 12 KoFiStA-Kennzahlen einschließlich der jeweiligen Datenquellen, Formeln und Definitionen. 

Diese 12 Kennzahlen weist der Landesrechnungshof in separaten Datenblättern für alle Landkreise, kreisfreien und großen kreisangehörigen Städte in Mecklenburg-Vorpommern hier aus.

Zur Anwendung empfohlene Kennzahlen