Landesrechnungshof MV

Vorheriges Element anzeigen Nächstes Element anzeigen

Dienst­stelle Schwerin

Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten ist der Landes­rechnungs­hof wieder in sein Dienst­gebäude in der Mühlen­twiete 4, Schwe­rin zurück­gezogen.

Landes­rech­nungshof

Herzlich willkommen. Er­fah­ren Sie u. a., wie der Landesrechnungs­hof die öffentlichen Ein­nah­men und Ausga­ben des Landes Meck­len­burg-Vorpommern prüft.

Dienst­stelle Neu­bran­den­burg

In der Beseritzer Str. sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Prüfungsabteilungen beschäftigt.

Der Landesrechnungshof hat neue Rundschreiben veröffentlicht

Im Rahmen einer Querschnittsprüfung hat der Landesrechnungshof das Forderungsmanagement geprüft. Diese Ergebnisse sind, neben weiteren Prüfungserfahrungen, in das Rundschreiben zum "Kommunalen Forderungsmanagement" eingeflossen.
Aktuelle Analysen und Prüfungen zeigen, dass die Mehrzahl der Kommunen des Landes ihre Haushaltssatzung nicht mit Beginn des Haushaltsjahres erlässt. Folge ist, dass im beginnenden Haushaltsjahr zunächst die Regelungen der vorläufigen Haushaltsführung gelten (§ 49 KV M-V). Angesichts seiner Prüfungserfahrung, dass die Maßgaben des § 49 KV M-V durch nahezu die gesamte Kommunalebene zu beachten sind und die Kommunen diese Regelungen nicht durchgehend einhalten, gibt der Landesrechnungshof in seinem Rundschreiben zur "Haushalts- und Wirtschaftsführung während der vorläufigen Haushaltsführung (§ 49 KV M-V)" ergänzende Hinweise.

Rundschreiben zum Kommunalen Vergabewesen

Seit 2010 hat der Landesrechnungshof fortlaufend das Vergabewesen (einschl. 500 Vergabefälle) in zahlreichen Landkreisen, Städten und Ämtern hinsichtlich der einschlägigen Rechtsvorschriften geprüft. Dabei waren nahezu flächendeckend (teils schwerwiegende) Vergabeverstöße festzustellen. Aus diesem Grund hält es der Landesrechnungshof für zwingend geboten, mehr Augenmerk auf eine höhere Qualität bei der Durchführung von Vergabeverfahren zu richten. Mit diesem Rundschreiben sollen Empfehlungen zur Sicherstellung von Recht- und Ordnungsmäßigkeit sowie zur effizienteren Ausgestaltung und Organisation des Vergabewesens auf kommunaler Ebene gegeben werden.

Präsidentenkonferenz gibt Empfehlungen zur Einführung von EPSAS

Die Präsidentinnen und Präsidenten der Rechnungshöfe des Bundes und der Länder haben ein Positionspapier zu der von der Europäischen Kommission geplanten Einführung von einheitlichen europäischen Rechnungslegungs­standards (EPSAS – European Public Sector Accounting Standards) gefasst. Darin wird betont, dass die Interessen des Bundes und der Länder zum „Ob“ und „Wie“ der EPSAS-Einführung künftig gesamtstaatlich koordiniert werden müssen. Der gesamte Beschluss der Präsidentenkonferenz mit entsprechenden Empfehlungen zur EPSAS-Einführung kann hier abgerufen werden.

Der Landesrechnungshof hat die Grundsätze zur Jahresabschlussprüfung kommunaler Wirtschaftsbetriebe (Grundwerk) aktualisiert

Das Grundwerk enthält alle Grundsätze, Standards, Regelungen und Hinweise des Landesrechnungshofes Mecklenburg-Vorpommern zur Jahresabschlussprüfung kommunaler Wirtschaftsbetriebe nach Abschnitt III Kommunalprüfungsgesetz M-V sowie von Betrieben, bei denen die Wahl oder Bestellung des Abschlussprüfers im Einvernehmen mit dem Landesrechnungshof zu erfolgen hat. Sie finden es unter Rundschreiben an Wirtschaftsprüfer.

Landesrechnungshof aktuell